AWO - Steinburg

AWO-Ortsverein Gl├╝ckstadt

Hier die Termine der AWO Gl├╝ckstadt:

Die Kleiderkammer der AWO Gl├╝ckstadt ist von Dienstag – Freitag von 14 – 17 Uhr ge├Âffnet.

Jeden Montag von 14 – 17 Uhr findet in der AWO Begegnungsst├Ątte BINGO statt..In den Ferien findet kein Betrieb statt.

Jeder ist herzlich bei der AWO Gl├╝ckstadt willkommen. Schauen Sie einfach mal rein, um bei einer Tasse Kaffee in gem├╝tlicher Runde zu kl├Ânen. F├╝r weitere Fragen steht Hannelore Kelsch, Tel: 04124-8236, gern zur Verf├╝gung.

Jeder ist zu den Veranstaltungen herzlich willkommen!

 

Hannelore Kelsch wieder zur Vorsitzenden der AWO Gl├╝ckstadt gew├Ąhlt

Auf der Jahreshauptversammlung 2016 der AWO Gl├╝ckstadt standen dieses Mal Wahlen auf der Tagesordnung. Zun├Ąchst aber legte die amtierende Vorsitzende, Hannelore Kelsch, den Jahresbericht vor. Jeden Tag ist die AWO Begegnungsst├Ątte Am Kirchplatz 6 von 14-17 Uhr ge├Âffnet. In der Kleiderkammer wird gespendete Bekleidung kostenlos weitergegeben. Aus Platzgr├╝nden wurde Bekleidung an das Sozialkaufhaus der AWO Bildung und Arbeit weitergeleitet, immerhin 163 blaue S├Ącke

. Au├čerdem wurde Bingo gespielt, auch ein Grillen sowie ein Gr├╝nkohlessen fanden statt. Der Kassenwart Hartmut Sierck gab dann seinen Kassenbericht ab und best├Ątigte eine gesunde Finanzlage. Nachdem die Kassenpr├╝fer ihren Bericht abgegeben hatten, konnte dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt werden. Dann kam es zu Neuwahlen. Hier wurde Hannelore Kelsch  einstimmig wiedergew├Ąhlt. Ihre Stellvertreterin ist Ingeborg Reuter, und auch Hartmut Sierck Kelschwurde wieder zum Kassenwart gew├Ąhlt. 

Nach den Wahlen wurde Antje Mielke noch mit Blumen und Urkunde f├╝r ihre 30j├Ąhrige Mitgliedschaft in der AWO geehrt.  Zum Abschluss konnten sich die Mitglieder mit Bratkartoffeln und Sauerfleisch st├Ąrken. 

Die AWO sucht weiterhin neue, vor allem j├╝ngere Mitglieder,  die die Arbeit des Ortsvereins unterst├╝tzen. Sollte Interesse bestehen, darf man sich gern bei der Vorsitzenden informieren oder einfach mal bei einer der Veranstaltungen reinschnuppern.

 

Hannelore Kelsch (li) und Ingeborg Reuter

 

Die AWO Gl├╝ckstadt sucht dringend Helfer mit neuen Ideen und zur Unterst├╝tzung des alten Teams. Ein Verein, der mal ├╝ber 200 Mitglieder hatte und viele Veranstaltungen durchgef├╝hrt hat, darf nicht aufgegeben werden.

Ehrenamt kann ganz viel Spa├č machen und ein Dankesch├Ân, es war toll bei Euch, bis zum n├Ąchsten Mal von seinem Gegen├╝ber macht zufrieden und vielleicht auch gl├╝cklich.

Liebe Gl├╝ckst├Ądter B├╝rger und B├╝rgerinnen, sollten Sie Interesse haben, dann melden Sie sich bitte bei der AWO oder bei der Kreisvorsitzenden unter Telefon 04821/82157. Man muss ja nicht gleich Mitglied werden, dies sollte sp├Ąter aber nicht ausgeschlossen sein.

 

 

Neu: Koordinierungsstelle Integration

Katharina Schmidt von der Arbeiterwohlfahrt leitet die Stelle

Eine ÔÇ×Koordinierungsstelle Integration" wird es ab Januar in Gl├╝ckstadt geben. Es wird eine Anlaufstelle sein f├╝r Menschen mit Migrationshintergrund. Geplant ist eine Schulungsreihe. Diese hat zum Ziel: Schon jetzt Multiplikatoren auszubilden, die in ihrer jeweiligen Herkunftssprache wichtige Inhalte an die Menschen weitergeben k├Ânnen.

ÔÇ×Wir sind seit vielen Jahren in Sachen Integration t├Ątig und m├Âchten mit diesem Projekt einen weiteren Schritt in Richtung Teilhabe gehen", erkl├Ąrt B├╝rgermeister Gerhard Blasberg. Er selbst wird daher auch als Referent am Projekt teilnehmen.

Geplant sind elf Veranstaltungen, die sich mit den verschiedensten Themen besch├Ąftigen. Unter anderem wird ├╝ber die Bedeutung von Kindertagesst├Ątten berichtet. Auch das Schulsystem in Schleswig-Holstein sowie der ├ťbergang von der Schule zum Beruf werden thematisiert. Zum politischen System und zu den M├Âglichkeiten zur politischen Beteiligung wird B├╝rgermeister Blasberg referieren. Es wird auch ├╝ber Vereinsgr├╝ndung und Vereinsrecht informiert, ├╝ber das Gesundheitssystem, ├╝ber Veranstaltungsorganisation, ├ľffentlichkeits- und Netzwerkarbeit, ├╝ber das Gesundheitssystem und nicht zuletzt ├╝ber die Einb├╝rgerung in Deutschland.

ÔÇ×Wir haben das Projekt schon mehrfach in Schleswig-Holstein durchgef├╝hrt und ich bin immer wieder beeindruckt von den Menschen, die so motiviert und engagiert an dem Teilhabeprojekt teilnehmen", freut sich Projektleiterin der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Katharina Schmidt. Sie wird ab Januar die Koordinierungsstelle Integration in Gl├╝ckstadt leiten. ÔÇ×Die M├Âglichkeiten der Teilhabe am kulturellen, politischen oder einfach am allt├Ąglichen Leben sind so vielf├Ąltig, man muss sie manchmal nur aufzeigen", erkl├Ąrt sie.

 

Frauentag in Gl├╝ckstadt

Leckeres Fr├╝hst├╝ck und politische Gespr├Ąche: zirka 50 Frauen feierten gestern Morgen den Internationalen Frauentag in den R├Ąumen der Awo. Gleichstellungsbeauftragte Deborah Azzab-Robinson war ├╝berw├Ąltigt von dem Zuspruch. Thema war die Geschichte des Frauentages, der seinen Ursprung in der Bewegung der Textilarbeiterinnen 1898 hat. Themen waren neben der Gleichstellung der Frauen auch der Wegfall der Halte der Nord-Ostsee-Bahn, den die Frauen als Katastrophe bezeichneten.

Die Damen von der AWO mit den Kaffeekannen sorgten f├╝r das Fr├╝hst├╝ck : Ingeburg Reuter, Debortah Azzab-Robinson, Hannelore Kelsch und Lisa Deter.

 

 

 

[AWO - Steinburg] [Kreisverband] [AWO-Ortsvereine] [Breitenburg] [Gl├╝ckstadt] [Hohenlockstedt KiTa] [Horst] [Itzehoe] [Kremperheide] [L├Ągerdorf] [M├╝nsterdorf] [Wilster] [AWO-Infos] [Veranstaltungen] [Links] [Impressum]