AWO - Steinburg

   AWO Münsterdorf

 

Jeden letzten Freitag im Monat veranstaltet die AWO Münsterdorf ab 15 Uhr einen Kaffeenachmittag mit wechselndem Programm. Es wird BINGO gespielt, man kann interessanten Vorträgen lauschen, es finden Spielenachmittage statt oder es gibt eine Diaschau.

Jeden Montag trifft sich von 16 - 17 Uhr der „ Häkelbüdelclub“ unter der Leitung von Waltraut Schölermann. Es wird gehandarbeitet und geklönt.

Die Nachmittage finden immer im Gemeindehaus, Kirchenstraße statt.

Außerdem beteiligt sich die AWO an den Veranstaltungen der Vereinsgemeinschaft und jeden Monat an den Projekten zur Betreuung der Ü75 –Personengruppe.

Hier der Vorstand des AWO Ortsvereins Münsterdorf
von links nach rechts:
Ingrid Schwichtenberg, Astrid Schulz, Reinhart Bargmann, Waltraut Schölermann und Christa Schünemann

 

Vorsitzender der AWO Münsterdorf ist

Reinhart Bargmann
Fasanenweg 39a
25587 Münsterdorf
Telefon: 04821/82410
E-Mail:
Reibamue@web.de

Seine Stellvertreterin ist

Waltraut Schölermann
Gartenstraße 17
25587 Münsterdorf
Telefon: 04821/85710

Für weitere Informationen stehen die beiden gern zur Verfügung.

Und wenn Sie, ja, gerade Sie, einmal Lust haben, die AWO in ihrer Arbeit zu unterstützen, würden wir uns sehr freuen, Sie auf einen der Nachmittage begrüßen zu dürfen. Über eine spätere Mitgliedschaft würden wir uns natürlich freuen.

Es grüßt Sie ganz herzlich

Ihr

Reinhart Bargmann

 

AWO Münsterdorf rührig in vielen Projekten

Vorsitzender Reinhart Bargmann sorgt für Mitgliederzuwachs

Seit 14 Jahren führt Reinhard Bargmann den AWO-Ortsverein Münsterdorf an. Seiner Überzeugungsarbeit ist in diesen Jahren ein steiler Mitgliederzuwachs zu verdanken. Der Vorsitzende während der Jahreshauptversammlung: „Wir sind heute auf 101 Mitglieder gekommen und somit weiter stärkster AWO-Mitgliederverein im Kreis Steinburg.“

Die Münsterdorfer sind rührig: Gemeinsam mit dem Sozialverband Deutschland werden Ausfahrten unternommen. Nach dem Weihnachtsmarkt in Flensburg geht es in diesem Jahr nach  Lübeck. Ziel einer Tagesfahrt wird das Freilichtmuseum Molfsee sein. Für Kinder bietet die AWO zu Ostern und Weihnachten ein gemeinsames Basteln an, mit großer Nachfrage. Im vergangenen Jahr hat die AWO-Münsterdorf Gäste aus Kenia durch die Übernahme von Buskosten unterstützt. Münsterdorfer Grundschüler erhielten im Rahmen der Mathematik-Olympiade T-Shirts. Die stellvertretende Vorsitzende Waltraut Schölermann besuchte wieder die über 80-Jährigen zum Geburtstag. Inzwischen sind es 122 mit steigender Tendenz. An jedem letzten Freitag im Monat wurde von Ingrid Schwichtenberg und dem AWO-Helferteam der traditionelle Kaffee-Nachmittag mit wechselndem Informations- und Unterhaltungsprogramm veranstaltet. Die Gemeindeausfahrt und die Gemeindeweihnachtsfeier finden stets mit Unterstützung von AWO-Helfern statt. Zahlreiche Kuchenbäckerinnen sorgten 2016 erneut beim Hafenfest und beim Weihnachtsmarkt der Kirche für eine reichhaltige Auswahl. Auch an der Projektwoche der Grundschule beteiligt sich die AWO: In diesem Jahr wird Waltraut Schölermann einen Stickkursus anbieten und Ingrid Schwichtenberg das Projekt „Reporter in der Schule“.

Während der Jahreshauptversammlung, bei der auch die stellvertretende Kreisvorsitzende Elfi Mölln anwesend war,  wurden folgende langjährige Mitglieder geehrt: Ilse Lorenz gehört der AWO seit 30 Jahren an, Elfriede Piekuszewski seit 25 Jahren, seit zehn Jahren Renate Radden, Marita und Bernd Schumacher. (is)

MuensterdorfEhrung600

Foto: Reinhart Bargmann (v.l.) gratulierte den langjährigen Mitgliedern Marita und Bernd Schumacher sowie Elfriede Piekuszewski. (is)

MuensterdorfKaffee600

Foto:  An jedem letzten Freitag im Monat veranstaltet die AWO im evangelischen Gemeindehaus einen Kaffeenachmittag mit Information und Unterhaltung. (is)

 

Werbung zeigt Wirkung: Awo Münsterdorf jetzt 101 Mitglieder stark

Norddeutsche Rundschau - 05. April 2016

Auf das vielfältige soziale Engagement der Arbeiterwohlfahrt (Awo) Münsterdorf wies Vorsitzender Reinhart Bargmann während der Jahresversammlung hin. Neben Seniorenbetreuung, Tagesausflügen und Reisen, Kaffeenachmittagen, Oster- und Weihnachtsbasteln mit Kindern, Hilfe bei den jährlichen Gemeindeausflügen, Gemeindeweihnachtsfeier und dem Kirchenfest am 1. Advent ist die Awo auch in der Vereinsgemeinschaft engagiert, deren Vorsitz Bargmann ebenfalls innehat. Zudem war er 2015 zum Chef des Awo-Kreisverbands gewählt worden. Seine erste Bilanz aus dieser Arbeit: „Nun weiß ich, wie viel Zeit so eine Aufgabe benötigt.“ Ebenfalls Kreisvorstandsmitglied wurde 2015 die Münsterdorfer Awo-Kassenwartin Christa Schünemann.

Die 2. Ortsvorsitzende Waltraut Schölermann besucht traditionell alle Münsterdorfer Bürger, die 80 Jahre und älter werden. 101 Jubilare waren es im vergangenen Jahr. Reinhart Bargmann: „Dass die Bevölkerung immer älter wird, spüren wir auch in Münsterdorf. Dieses Jahr werden 19 Einwohner 80 Jahre alt, drei werden 90 und eine 101.“ Für ihren zeitaufwändigen Einsatz dankte er Schölermann, die ankündigte, die Geburtstagsbesuche zu den nächsten Vorstandswahlen abzugeben. Ihre Nachfolge ist noch offen. Renate Vollstedt wird die nächste Kassenprüfung mit Monika Gutzat vornehmen.

Einen Wechsel gab es 2015 im Helferteam der monatlichen Awo-Kaffeenachmittage. Nach 23 Jahren hatte Elfriede Piekuszewski die Leitung abgegeben. Ihre Nachfolgerin Ingrid Schwichtenberg gab einen Rückblick auf das Programm der Kaffeenachmittage des vergangenen Jahres und dankte dem eingespielten Organisationsteam. Zum nächsten Awo-Kaffeenachmittag wird eine kenianische Partnergruppe der evangelischen Kirchengemeinde erwartet.

In den vergangenen Jahren hat die Mitgliederzahl der Arbeiterwohlfahrt in Münsterdorf kontinuierlich zugenommen. Zum Jahresanfang waren es 99 Mitglieder, inzwischen sind es 101. Als Gast der Jahreshauptversammlung würdigte die Vize-Vorsitzende des Kreisvorstandes, Elfi Mölln, das Engagement des Münsterdorfer Ortsvorsitzenden und seines Teams. Ein Erfolg sei die Mitgliederwerbung.

Waltraut Schölermann ehrte Reinhart Bargmann für dessen 40-jährige Zugehörigkeit zur Arbeiterwohlfahrt. Seit zehn Jahren gehört Gerhard Blasberg, Glückstadt, dem Münsterdorfer Ortsverein an.     is

 

Kinder basteln Osterschmuck
 
Im Werkraum der Münsterdorfer Grundschule fanden sich 14 Kinder ein, um mit Helen Tesch, Ingrid Schwichtenberg und Reinhard Bargmann österliche Dekorationen zu basteln. Es entstanden unter der Anleitung des AWO-Teams bunt beklebte Ostereier, kleine Schäfchen-Körbchen aus Pappe und Papier-Osterhasen. Zum Schluss gab es für jeden Kekse, Getränke und eine kleine Geschenkbox aus Buntpapier.
Und das Datum für das Weihnachtsbasteln mit der AWO Münsterdorf wurde auch gleich festgelegt: Freitag, der 18. November.

 

MuensterdorfOsterbasteln

 Auch Carlotta (10) aus Münsterdorf hat das Oster-Basteln großen Spaß gemacht.

 

 

Viel gelernt für kreatives Gestalten

 Fünf AWO-Mitglieder aus den Kreisen Steinburg und Pinneberg nahmen an der Fortbildungsmaßnahme  „Kreatives Gestalten“ des AWO-Landesverbandes Schleswig-Holstein in Brodten an der Ostsee teil. Drei Tage lang bastelten die insgesamt 20 Teilnehmerinnen unter sachkundiger Anleitung vielfältigen Osterschmuck. Die durchweg unkomplizierten Übungen kommen nun bei verschiedenen Aktivitäten zur Anwendung, zum Beispiel bei Kaffeenachmittagen, in der Altenbetreuung oder in Kindergärten. Der Münsterdorfer Ortsverein lädt jetzt Vorschul- und Grundschulkinder zum Osterbasteln ein. Im April werden in Münsterdorf Besucher aus einer evangelischen Gemeinde aus Kenia erwartet. Sie werden einen AWO-Kaffeenachmittag für jedermann miterleben und einen Einblick in die Programmgestaltung erhalten. Geplant ist, Dekoratives und Nützliches zu basteln, das auch in Kenia mit einfachen Mitteln hergestellt werden kann.

 

MuensterdorfBasteln

Foto: Steinburgerinnen und Pinnebergerinnen nahmen an der Fortbildung „Kreatives Gestalten“ teil: (von links nach rechts) Renate Brütt, Jutta Studt, Ilka Schau mit Tochter Carlotta, Helen Tesch, Waltraut Schölermann und Ingrid Schwichtenberg.

 

Wichtel und Elchköpfe zur Weihnachtszeit

Auf Einladung des Münsterdorfer AWO-Ortsvereins kamen 17 Kinder in die Münsterdorfer Grundschule, um unter sachkundiger Anleitung Weihnachtsschmuck zu basteln. Eifrig wurden Figuren ausgeschnitten und geklebt. So entstanden Wichtel und Elchköpfe, die die Kinder zum Schmücken mit nach Haus nehmen durften. „Wir freuen uns, dass so viele Kinder gekommen sind“, sagte AWO-Ortsvorsitzender Reinhart Bargmann. 
Nach diesem Erfolg soll das Weihnachtsbasteln im nächsten Jahr wiederholt werden.

 

AWO-Café beim Weihnachtsmarkt

Beim traditionellen Weihnachtsmarkt der evangelischen Kirchengemeinde Münsterdorf, an dem sich viele der örtlichen Vereine mit Bastelarbeiten, Imbiss- und Verkaufsständen beteiligen, darf auch das Weihnachtscafé der Arbeiterwohlfahrt im Gemeindehaus  nicht fehlen. Hier trifft man sich bei selbstgebackenen Kuchen und dampfendem Kaffee zum Klönschnack. Das AWO-Helferteam hatte auch diesmal alle Hände voll zu tun und freute sich über den regen Besuch.

Weihnachts-Cafe

 

 

 

Jahreshauptversammlung 2015 in Münsterdorf

Münsterdorf. Der Münsterdorfer Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt ist seit Jahren stetig gewachsen und heute mit  89 Mitgliedern der größte AWO-Ortsverein  im Kreis Steinburg. Der Anstieg der Mitgliederzahlen sei insbesondere dem Engagement des Ortsvorsitzenden Reinhart Bargmann mit seinem Vorstands- und Helferteam zu verdanken, erklärte die Kreisvorsitzende Elfi Mölln während der Jahreshauptversammlung in Münsterdorf.

Auf vielfältige Aktivitäten wies der Vorsitzende in seinem Jahresbericht hin, darunter Fahrten nach Eutin und Thüringen, der Besuch des Weihnachtsmarktes in Wismar, Weihnachtsbasteln mit Kindern und nicht zuletzt für jedermann der monatliche Kaffeenachmittag, den Elfriede Piekuszewski nach 23 Jahren engagierter Leitung zum Jahreswechsel an Ingrid Schwichtenberg abgegeben hat.  Die AWO hat sich 2014 mit Kuchenspenden und Kaffeestand am sommerlichen Benefizkonzert zugunsten der Kirchendachsanierung beteiligt und war wieder beim Weihnachtsmarkt rund um die Kirche dabei. Darüber hinaus besuchte die stellvertretende Vorsitzende Waltraut Schölermann AWO-Mitglieder zur Goldenen Hochzeit und die über 80-jährigen Münsterdorfer zum Geburtstag; in diesem Jahr werden es wieder mehr als 100 Besuche sein.

Reinhart Bargmann dankte allen, die ihn unterstützt haben, für ihre tatkräftige Hilfe und auch seiner Ehefrau Hannelore, „die mir immer den Rücken frei hält“.

Sein Dank galt auch der bisherigen Schriftführerin Helga Duschl, Kassenwart Paul Piekuszewski und dessen Ehefrau Elfriede, die sich für ihre Ämter nicht wieder zur Verfügung stellten.  Nach den einstimmigen Wahlen setzt sich der Vorstand zusammen aus dem Vorsitzenden Reinhart Bargmann, seiner Stellvertreterin Waltraut Schölermann, Kassenwartin Christa  Schünemann, Schriftführerin Ingrid Schwichtenberg, Beisitzerin Astrid Schulz. Kassenprüfer sind Waltraut Marquardt und Monika Gutzat.

Fünf langjährige Mitglieder wurden von Elfi Mölln und Reinhart Bargmann während der Jahresversammlung geehrt. Am längsten dabei ist Ehrenvorsitzende Elly Pürschel, die der AWO seit 60 Jahren angehört und sich bis ins hohe Alter in der sozialen Arbeit des Wohlfahrtsverbandes vor Ort einsetzte. Christel Hoop und Ingrid Schwichtenberg traten vor 35 Jahren ein, Gudrun Rehse vor 30 Jahren und Renate Vollstedt vor zehn Jahren.

Abschließend wies der Vorsitzende darauf hin, dass für die gemeinsame Ausfahrt der beiden Ortsvereine Münsterdorf und Lägerdorf, am 4. Juni nach Friedrichsstadt, noch einige Plätze frei sind. Information und Anmeldung unter Telefon 04821-82410. 

Vorsitzender Reinhart Bargmann (li.) und Kreisvorsitzende Elfi Mölln (re.) ehrten für treue Mitgliedschaft (v.li.) Ingrid Schwichtenberg (35 Jahre dabei),  Elly Pürschel (60 Jahre), Gudrun Rehse (30 Jahre), Renate Vollstedt (10 Jahre). Nicht auf dem Foto: Christel Hoop (35 Jahre).

Abgesahnt!!!
Der AWO Landesverband Schleswig-Holstein hatte am 20. September Ehrenamtliche zu einem Bunten Nachmittag in den Covent Garden in Rendsburg eingeladen. Rund 200 Ehrenamtliche folgten der Einladung. So auch die AWO Münsterdorf mit Waltraut Schöllermann, Paul Piekuszewski und Reinhart Bargmann.

Zum Ende der Veranstaltung gab es noch eine große Verlosung. Und hier haben die Teilnehmer aus Münsterdorf im wahrsten Sinne des Wortes abgesahnt.

So konnte Reinhart Bargmann Kieler Sprotten von ARKO entgegennehmen, Paul Piekuszewski gewann von DEN-Reisen einen Gutschein über 150,--€. Den Vogel aber schoss Waltraut Schöllermann ab. Nach eigenen Angaben hatte sie noch nie etwas gewonnen. Aber auf der Veranstaltung erhielt sie den Hauptpreis: einen Gutschein über 300,--€ von Collor-Line. Die Freude war bei allen dreien riesengroß.

Mit der AWO unterwegs nach Eutin
Bei strahlendem Sonnenschein starteten 55 Mitglieder der AWO Lägerdorf und der AWO Münsterdorf am 2. Juli zu einer Fahrt in die Rosenstadt Eutin. Dort angekommen gab es ein reichhaltiges Mittagsessen in der „Alten Mühle“. Von dort ging es zu einem Obsthof. Dort wurde den Teilnehmern alles über das Brennen von Schnaps erklärt. Außerdem wurde reichlich Obst, Marmelade und Schnaps eingekauft.

Weiter ging es zu einer Schifffahrt auf den Eutiner See. Bei leckerem Kaffee und Kuchen sowie reichlichem  Klönschnack  konnte man für 11/2 Stunden die Seele baumeln lassen.

Viel zu schnell ging dieser schöne Tag zu Ende. Wohlbehalten und voll von vielen Eindrücken erreichten die Teilnehmer gegen 19 Uhr wieder den Heimatort.

Ein besonderer Dank geht an Reinhart Bargmann, der diese schöne Fahrt organisiert hatte.

Jahreshauptversammlung 2014 in Münsterdorf
Reinhart Bargmann konnte auf der Jahreshauptversammlung am 5. April zahlreiche Mitglieder begrüßen.

Er gab einen kurzen Rückblick auf das letzte Jahr ab. Zum ersten Mal wurde Basteln angeboten. Beim nächsten Mal wird auf eine größere Beteiligung gehofft. Waltraut Schöllermann hat im letzten Jahr 94 ältere Personen zum Geburtstag besucht und ein Präsent von der AWO überreicht. Frau Pikuszewski, die die monatlichen Nachmittage leitet, wird zum Jahresende aufhören. Der Verein hat zurzeit 81 Mitglieder, der Kassenbestand ist zufriedenstellend.

Folgende Mitglieder wurden mit einem Präsent geehrt: Astrid Schulz und Gudrun Blendeck für 10 Jahre, Monika Gutzat für 30 Jahre und Elly Pürschel für 60 Jahre.

Für dieses Jahr ist noch eine Tagesfahrt nach Eutin geplant. Am 13. Dezember gibt es eine Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Wismar. Außerdem ist zusammen mit der AWO Lägerdorf eine Fahrt nach Friedrichroda in Thüringen geplant. Weitere Vorschläge für Veranstaltungen werden gern entgegengenommen.

Reinhart Bargmann bedankte sich bei allen Helfern für die gute Unterstützung.

 

Neue Container für Spenden an Sozialkaufhäuser

MÜNSTERDORF Er ist knallrot und steht auf dem Recyclingplatz gegenüber dem Feuerwehrgerätehaus: Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) hat einen Altkleider-Sammelcontainer in der Schallenbergstraße aufgestellt. „Die Textilien gehen überwiegend zu uns in die Sozialkaufhäuser in Itzehoe, Glückstadt und Hohenlockstedt", sagt Martin Meers, Geschäftsführer der AWO Bildung und Arbeit Gemeinnützige GmbH.

Gemeinsam mit Reinhart Bargmann, Ortsvorsitzender und stellvertretender Kreisvorsitzender der Arbeiterwohlfahrt, wies Martin Meers darauf hin, dass es sich nicht um eine kommerzielle, sondern gemeinnützige Verwendung handele.

„Die Steinburger spenden für Menschen, die wenig Geld haben. Wir versuchen, in unseren Sozialkaufhäusern auch Menschen auszustatten, die aus Syrien kommen - sie kommen teilweise mit nichts hierher. Wir wollen diesen Menschen helfen, damit sie menschenwürdig aufgenommen werden." Insbesondere Kinderkleidung sei Mangelware.

In den Sozialkaufhäusern werden gespendete Kleidung, Möbel und Haushaltsgegenstände günstig wieder verkauft. Einkaufen dürfen dort Menschen mit wenig Geld, wie Bezieher von Hartz IV oder Geringverdiener. Von den Einnahmen bezahlt die AWO die Kaufhaus-Miete, Energiekosten sowie die Kaufhausleiter und bestreitet Aufwandsentschädigungen für Helfer. Ziel sei es, Menschen zur Arbeit zu verhelfen, Müll zu vermeiden und Menschen mit wenig Geld zu helfen. Der Überschuss wird wieder in soziale Projekte investiert.

Münsterdorf ist der erste Ort im Kreis Steinburg, in dem ein Textilcontainer außerhalb der AWO-Gelände steht. Lägerdorf soll als zweiter Standort folgen, kündigt Reinhart Bargmann einen künftigen Stellplatz am Lägerdorfer Rathaus an. Die beiden Vertreter der Arbeiterwohlfahrt dankten allen Spendern, die immer wieder gut erhaltene Textilien zu den Sozialkaufhäusern bringen oder in die Container geben, is

 

 

Dank AWO wird in der Schule jetzt eifrig getrommelt

MÜNSTERDORF Einen zunehmend größeren Schwerpunkt nimmt an der Grundschule Münsterdorf der musikalische Unterricht ein. Nachdem vor vier Jahren das Yamaha-Flötenprojekt „Flötentöne" gestartet worden ist, an dem zur Zeit zwei Jahrgangsstufen teilnehmen, und im vergangenen Schuljahr der Schulchor gegründet worden ist, ist jetzt auch Trommeln Bestandteil der musikalischen Bildung. Hierzu spendete die AWO Münsterdorf ein erstes Djemben-Set, was die Chor-Kinder bei der Übergabe gleich begeistert nutzten.

Ausgangspunkt dieser Spende war die Senioren-Weihnachtsfeier der Gemeinde Münsterdorf im vergangenen Jahr, bei der der Schulchor seinen ersten großen Auftritt hatte. Mit ihren Darbietungen begeisterten die Grundschüler derart, dass sich die AWO Münsterdorf spontan entschied, den Schulchor zu unterstützen. „Nicht nur das einheitliche Auftreten in den Chor-T-Shirts, sondern vor allem die musikalische Leistung hat uns begeistert", so AWO-Vorsitzender Reinhart Bargmann.

Das sechstellige Djemben-Set wurde vom AWO-Vorsitzenden Reinhart Bargmann und Kassenwart Paul Piekuszewski der Musiklehrerin Kerstin König und dem Chor übergeben. „Diese Djemben", so Kerstin König, „werden sich bereichernd auf das Klangbild des Chores auswirken". Außerdem vermitteln und fordern Trommeln nicht nur Spaß und Freude an der Musik, sondern schulen die Koordination und das Rhythmusgefühl. In der Gruppe gespielt sind Abstimmung und Kooperation gefragt, so die Musiklehrerin weiter. $h:z

Nach der Übergabe der Djemben gab der Chor eine musikalische Kostprobe, hierzusammen mit AWO-Vorsitzenden Reinhart Bargmann (hinten links), Kerstin König {vorne links) und Kassenwart Paul Piekuszewski (vorne rechts). nk

 

Sommerfest der Vereine in Münsterdorf

Am Sonntag, den 18. August 2013 feierte die Vereinsgemeinschaft Münsterdorf ihr diesjähriges Sommerfest am Münsterdorfer Hafen. 16 Vereine und Verbände stellten sich vor und informierten die zahlreichen Bürger über ihre Angebote im Vereinsleben.

Die AWO Münsterdorf hatte keine Mühe gescheut und das AWO-Mobil der AWO Bildung und Arbeit aus Itzehoe zum Hafen bestellt. Es war der Hingucker des AWO Infostandes, der von Helen Tesch und Gudrun Blendek betreut wurde. Am AWO-Stand gab es Bastelanregungen und die Möglichkeit, seinen eigenen Button zu entwerfen und zu prägen. Die AWO-Kuchenfeen hatten „im Trockendock“ alle Hände voll zu tun, um die Kaffee- und Kuchenwünsche zu erfüllen. Es war ein rundum herrlicher Tag, der noch besser angekommen wäre, wenn das Wetter mitgespielt hätte. Aber für „hätte“ gibt es nichts, deshalb waren alle zufrieden und freuen sich auf das nächste Jahr.

 

Jahreshauptversammlung  14.4.2012

Zahlreiche Mitglieder konnte Reinhart Bargmann, Vorsitzender der AWO Münsterdorf, auf der Jahreshauptversammlung begrüßen.

Die AWO konnte im letzten Jahr 6 neue Mitglieder werben und hat jetzt 57 Mitglieder, 45 Frauen und 12 Männer.

Geehrt wurden für 10 Jahre Waltraut Schölermann, für 20 Jahre Elfriede Piekuszewski und für 25 Jahre Ilse Lorenz. Sie erhielten Blumen und AWO Becher.

Im Jahresbericht wurden 2 Ausfahrten zusammen mit dem SoVD nach Olsdorf und zur Landesgartenschau genannt. Beim Weihnachtsmarkt richtet die AWO das Kuchenbuffet aus und Waltraut Schölermann besucht die über 80jährigen zum Geburtstag und überreicht ein kleines Geschenk. Elly Pürschel leitet nach wie vor den Häkelbüddelclub. Die AWO bietet zusammen mit SoVD, Kirche und Seniorenverein Ü-75 Fahrten an. Diese werden mit PKW durchgeführt. Es können bis zu 15 Personen daran teilnehmen. Im letzten Jahr ging es u.a. nach Brunsbüttel, Bokel und zum Matjesessen. Es wird immer ein Vierteljahresplan erstellt. Angebote wie Vermittlung für Gartenpflege, Schneeschieben, Einkäufe usw. werden schlecht bis gar nicht angenommen. Hier klappt anscheinend die gute Nachbarschaftshilfe.  Außerdem bietet die AWO Renten- und Pflegeversicherungsberatung an.

 

 

Elfriede Piekuszewski berichtet von den Seniorennachmittagen, die immer am letzten Freitag im Monat stattfinden. Es wird ein abwechslungsreiches Programm mit Bildershow, Quizfragen , Bingo oder mit den Kindern der betreuten Grundschule angeboten. Es könnten allerdings gern noch mehr Personen an den Veranstaltungen teilnehmen.

Paul Piekuszewski bestätigt einen gesunden Kassenbestand. Es wurde mehr eingenommen als ausgegeben. Allerdings muss in diesem Jahr noch der Defibrillator  ( 1.500,-- € ) bezahlt werden.  Die Kassenprüfer bestätigten eine tadellose Buchführung. Dem Vorstand konnte einstimmig Entlastung erteilt werden.  Zur neuen Kassenprüferin wurde Astrid Schulz gewählt.

Nach oben

Notfalltag in Münsterdorf

Eine Initiative von Reinhard Bargmann(AWO), Frau Ziegler und Frau Randschau

 

Irgendwann wurde die Idee geboren, in Münsterdorf einen Notfalltag zu organisieren. Dieser wurde nun am 13. Mai 2012 auf und vor dem Gelände der Feuerwehr in die Tat umgesetzt.

Die Feuerwehren Münsterdorf und Lägerdorf zeigten, was alles im Haushalt passieren kann und wie gelöscht wird. Die Sonnen-Apotheke Lägerdorf informierte über Verbandskästen, das DRK über den Hausnotruf und Erste Hilfe, Pastor Greßmann berichtete über Seelsorge, das Klinikum Itzehoe hatte einen Infostand über Blutspenden und auch der Seniorenbeirat stellte seinen Notfallpass vor.

Für das leibliche Wohl sorgte die AWO mit Kaffee und Kuchen.

Außerdem überreichte Reinhard Bargmann dem Bürgermeister von der AWO 2 Defibrilatoren. Einer wurde von der AWO gespendet und soll in der Volksbank angebracht werden.
Für den zweiten hatte Reinhard Bargmann eifrig Spenden eingeworben. Immerhin kostet ein „Defi“ 1500,--€.

Spenden kamen von der Sparkasse Westholstein, der Münsterdorfer Mobilgilde, dem SPD OV, dem SovD OV, der Sonnen-Apotheke Lägerdorf, Zahn Design Ungans, dem Förderverein der Grundschule, der KIM und einigen Privatpersonen.

Der zweite „Defi“ wird in der Münsterdorfer Sporthalle angebracht. Das DRK zeigte allen Interessierten, wie man einen Defibrilator anwendet.

Es war ein rundum gelungener Tag, denn trotz Muttertag haben sehr viele Münsterdorfer die Veranstaltung besucht.

Nach oben

 

[AWO - Steinburg] [Kreisverband] [AWO-Ortsvereine] [Breitenburg] [Glückstadt] [Hohenlockstedt KiTa] [Horst] [Itzehoe] [Kremperheide] [Lägerdorf] [Münsterdorf] [Wilster] [AWO-Infos] [Veranstaltungen] [Links] [Impressum]